E- JUGEND 1
BERICHTE

Solider Auftritt beim hochkarätigen Leistungsvergleich in Molfsee
 

24.03.2024

Nach den beiden knappen Siegen zum Auftakt der Kreisliga-Endrunde nahmen wir an unserem spielfreien Wochenende eine Einladung der SpVgg Eidertal/Molfsee zu einem Leistungsvergleich mit vier weiteren Teams an. Am Start waren nach dem Gastgebern und der SGP namhafte Gegner wie der FC Hansa Rostock, der VfB Lübeck und der Eimsbütteler TV. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spieldauer von jeweils 25 Minuten.


Als erster Gegner wartete auf dem Molfseer Kunstrasenplatz der Drittliga-Unterbau des VfB Lübeck auf unsere Jungs. Obwohl wir jederzeit in der Lage waren, dem VfB Paroli zu bieten, hatten wir am Ende mit 3:5 das Nachsehen.


In der zweiten Partie bekamen wir es unter den Augen von Ex-Werder-Akteur Fin Bartels mit dem Hamburger Team des Eimsbütteler TV zu tun. Auch hier gestaltete sich die Begegnung weitgehend ausgeglichen. Leider fingen wir uns trotz zwischenzeitlicher 2:1-Führung mit der letzten Aktion das 2:3.


Gegen die SpVgg Eidertal/Molfsee verschliefen wir die ersten zehn Minuten komplett und lagen folgerichtig 0:3 hinten. Nach einigen Umstellungen bekamen wir jedoch mehr und mehr Oberwasser und konnten ein 2:4 in ein 4:4 umwandeln. Auch dieses Aufeinandertreffen wurde Sekunden vor Schluss entschieden, diesmal mit dem besseren Ende für die Orange-Schwarzen – 5:4!


Nach einer 30-minütigen Verschnaufpause stand uns zum Abschluss der FC Hansa Rostock gegenüber, dessen U11 keiner Liga zugehörig ist, sondern vorwiegend bundesweit bei hochklassigen Turnieren antritt. Leider kamen unsere Jungs gegen die Ballkünstler aus dem Hansa-Nachwuchsleistungszentrum am Ende mit 2:9 unter die Räder.


Fazit: Die Ergebnisse standen heute nicht so sehr im Vordergrund. Vielmehr waren wir froh darüber, uns vor den Osterferien noch einmal mit starken Mannschaften messen zu können. Nichtsdestotrotz konnte sich die Leistung, vor allem in den ersten beiden Spielen, schon sehen lassen.

"Brocken" Ostsee Kicker beiseite geschoben
 

16.03.2024

Kreisliga: SG Padenstedt - SG Ostsee Kicker 3:2 (2:1) 


Nach dem mäßigen Auftritt zum Rückrunden-Auftakt in Gadeland bekam unsere U11 Besuch von den Ostsee Kickern, die in der Hinrunde hinter uns den zweiten Platz belegt hatten. Es war somit klar, dass im Gegensatz zur Vorwoche eine klare Leistungssteigerung von Nöten war, um die drei Punkte in Padenstedt zu behalten.


Wie so oft in der Vergangenheit, zeigte unsere Mannschaft gegen ein vermeintlich ebenbürtiges Team mal wieder ihr wahres Gesicht. Zumindest in den ersten zehn Minuten kombinierten wir uns teilweise sehenswert durch die SG-Reihen und kamen auch zu ersten Gelegenheiten. Leider konnte nur eine davon in Person von Maxi Valentin zum 1:0 verwertet werden – 1:0 (10.). Nur 120 Sekunden später egalisierten die Gäste aber praktisch aus dem Nichts zum 1:1 und kamen nun auch besser ins Spiel, das sich nun weitestgehend ausgeglichen gestaltete. Während uns unser Schlussmann Lucas Bierut gleich zweimal glänzend vor einem Rückstand bewahrte, betrieben unsere Offensivakteure reihenweise „Chancenwucher“. Mindestens fünf Hochkaräter wurden fahrlässig liegen gelassen, teilweise aus nur einem Meter Entfernung. Mit der letzten Aktion vor der Pause brach Maxi mit seinem Tor zum 2:1 dann aber endlich den Bann.


Nachdem wir uns auf eine „heiße“ zweite Hälfte eingestellt hatten, dauerte es in dieser nur fünf Minuten, ehe sich die Orange-Schwarzen wie schon in der Vorwoche durch eine „Bogenlampe“ den Ausgleich fingen – 2:2 (30.). In der Folgezeit war klar, dass das Pendel zu beiden Seiten ausschlagen könnte, wenngleich die SGP wesentlich mehr Torgefahr ausstrahlte als der Gegner. Doch das alte Problem bestand weiterhin: die Chancenverwertung. Ausgerechnet mit einem Freistoß aus spitzem Winkel sorgte letztlich Maxi in der 41. Minute für das siegbringende und verdiente 3:2.


Fazit: Ein verdienter Sieg in einem wie erwartet umkämpften Spiel, der bei konsequenter Chancenverwertung auch durchaus höher hätte ausfallen können.


Tore: 1:0 Valentin (10.), 1:1 (12.), 2:1 Valentin (25.), 2:2 (30.), 3:2 Valentin (41.)

Mäßiger Auftritt trotz Sieg zum Punktspielauftakt!
 

10.03.2024

Kreisliga: TSV Gadeland - SG Padenstedt 2:3 (1:2) 


Nach der eingefahrenen Hinrunden-Meisterschaft sahen es die Regularien des KFV Holstein vor, dass statt acht nun neun Mannschaften zur Kreisliga-Rückrunde antraten (zwei Absteiger wurden durch drei Aufsteiger ersetzt), jedoch waren nur noch ein anstatt zwei Spiele gegen die jeweiligen Kontrahenten angesetzt. Zudem starteten alle Teams (leider) wieder bei „Null“.


Zum Auftakt bekam es unsere U11 an der Gadelander Dannenkoppel mit einem der drei Aufsteiger zu tun. Von der Leistung des 26:4-Testspielsieges (!) gegen die (vermutlich) gleiche Truppe im August 2023 waren wir leider vom Anpfiff an meilenweit entfernt.


Wie so häufig gegen vermeintlich schwächere Teams passten wir uns der Spielstärke des Gegners an. Wobei an dieser Stelle erwähnt werden sollte, dass die Taktik des TSV Gadeland – der hauptsächlich mit Spielern des jungen Jahrgangs 2014 antrat – mit einem dicht gestaffelten Defensivblock und dem Versuch, gelegentlich „Nadelstiche“ zu setzen, im Wesentlichen aufging. Dies lag bei allem Respekt aber sicherlich daran, dass alle SGP- Akteure heute über die komplette Spielzeit nicht an ihre Grenzen gingen bzw. diese nicht abrufen konnten. Neuzugang Alex Negru konnte uns zwar nach zehn Minuten in Führung bringen, doch nur fünf Minuten später bestraffte das „Kleeblatt“ eine der vielen SGP- Schläfrigkeiten – 1:1! Kurz vor der Pause konnte uns Lukas Teegen im Anschluss an einen Eckball dann aber erneut in Führung bringen – 1:2 (23.).


Leider zeigte der Versuch, unsere Jungs in der Halbzeit wachzurütteln, auch im zweiten Abschnitt keinerlei Wirkung. Nichtsdestotrotz ließen wir trotz des schlechten Spiels auch heute einmal mehr beste Chancen aus, um das Ergebnis klarer zu gestalten. Lediglich Lian Klenz konnte einen Gadelander Abwehrschnitzer nach 35 Minuten zum 1:3 verwerten. Stattdessen kam Gadeland durch eine „Bogenlampe“ von der Außenbahn tatsächlich auf 2:3 heran (41.). Mit jeder weiteren Minute wurde die Verunsicherung bei den Orange-Schwarzen – aus welchen Gründen auch immer – noch größer. Beinahe wäre es mit der letzten Aktion der Partie so gekommen, wie es eigentlich in einem solchen Spiel immer kommt: Die Gastgeber, die sich bereits in den Minuten zuvor immer mehr nach vorne gewagt hatten, setzten einen Freistoß an die Oberkante der Latte. So mussten wir am Ende froh sein, den „Dreier“ eingefahren zu haben.


Fazit: Nicht nur der Auftritt der Spieler verdiente heute die Bezeichnung „ausbaufähig“, auch die Trainer-Leistung war sicher nicht optimal. Wir versäumten es, den Jungs entsprechende Lösungen gegen einen defensiv dicht gestaffelten Gegner aufzuzeigen. Am Ende nahmen wir aber dennoch drei Punkte mit nach Padenstedt, womit man mit etwas zeitlichem Abstand dann auch leben konnte.


Tore: 0:1 Negru (10.), 1:1 (15.), 1:2 Teegen (23.), 1:3 Klenz (35.), 2:3 (41.)

Starke Vorstellung beim 5:2 gegen die D1 des FC Torpedo!
 

05.03.2024

Testspiel: FC Torpedo 76 D1 - SG Padenstedt 2:5 (1:4) 


Im zweiten Testspiel gegen eine D-Jugend-Mannschaft innerhalb von drei Tagen traten unsere Jungs auf dem Kunstrasenplatz am Städtischen Stadion gegen die D1 des FC Torpedo an.


Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle war die SGP von Beginn an hellwach und gegen die körperlich meist überlegenen Gegenspieler bissig in den Zweikämpfen. Darüber hinaus glänzten wir auch spielerisch mit teilweise sehr sehenswertem Kombinationen. Fast zwangsläufig ergaben sich daraus Torchancen, die zunächst nicht verwertet wurden. Lian Klenz und Jari Tomaschewski sorgten mit einem Doppelschlag (10./15.) dann aber doch für
klare Verhältnisse – 0:2. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gastgeber (20.) sorgte erneut der starke Lian mit zwei weiteren „Buden“ (25./28.) für den 1:4-Pausenstand.


Nach Wiederbeginn war unserem Team dann mehr und mehr anzumerken, dass ihr langsam die Luft ausging. Dies war auch nicht weiter verwunderlich, da nur ein Einwechselspieler zur Verfügung stand. Dementsprechend schlichen sich einige Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe ein. Mehr Zählbares als das Tor zum 2:4 konnte Torpedo jedoch nicht mitnehmen. Stattdessen machte Jari fünf Minuten vor dem Ende per Freistoß „den Deckel drauf“ – 2:5!


Fazit: Eine äußerst starke SGP-Vorstellung in der ersten Halbzeit erfreute nicht nur die Trainer, sondern auch die mitgereisten Eltern. Vor allem spielerisch wussten die Jungs zu überzeugen und fühlten sich auf dem Kunstrasen sichtlich wohl. Auch wenn wir in Hälfte zwei insgesamt etwas nachließen, hielten wir jederzeit dagegen und feierten einen am Ende auch in der Höhe verdienten 5:2-Sieg.


Tore: 0:1 Klenz (10.), 0:2 Tomaschewski (15.), 1:2 (20.), 1:3 Klenz (25.), 1:4 Klenz (28.), 2:4 (35.), 2:5 Tomaschewski (55.)

Erster Test unter D-Jugend-Bedingungen gelungen!
 

02.03.2024

Testspiel: MTSV Hohenwestedt D2 - SG Padenstedt 1:5 (0:1) 


Lange dauert es nicht mehr, bis es unsere Jungs von der E- in die D-Jugend ziehen wird. Auch wenn noch die komplette Kreisliga-Endrunde zu absolvieren ist, war es den Trainern ein Anliegen, schon mal ein Testspiel unter D-Jugend-Bedingungen zu absolvieren: Größeres Spielfeld, Neun gegen Neun anstatt Sieben gegen Sieben, zweimal 30 anstatt zweimal 25 Minuten Spielzeit, Abseitsregel und kein Aufnahme von Rückpässen durch den Keeper mit der Hand. Wobei wir letzteres sowohl in der Hallenrunde als auch „draußen“ bereits versucht haben zu vermeiden. 

 

Erster Gegner war die D2 des MTSV Hohenwestedt, der in der Vorwoche bereits bei unserem Hallenturnier zu Gast gewesen war. Vom Anpfiff an fanden wir uns mit den weitgehend ungewohnten Bedingungen gut zurecht. Nur selten ertönte der Abseitspfiff, Rückgaben zu Keeper Lucas Bierut waren wie gewohnt kein Problem. Und auch das Tore schießen klappte. Jari Tomaschewski brachte die SGP in der 14. Minute in Führung, nachdem zuvor bereits einige Gelegenheiten ausgelassen worden waren. Bis zum Pausentee waren wir leider nicht in der Lage, unsere Überlegenheit in weitere Treffer umzumünzen. 

 

Kurz nach Wiederbeginn konnte Maxi Valentin dann aber doch für das überfällige 0:2 sorgen (33.). Vom zwischenzeitlichen Anschlusstor der Gastgeber (35.) ließen wir uns nicht schocken. Lian Klenz hatte die passende Antwort parat und stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her – 1:3 (38.). Erneut Jari (43.) sowie Jannik Scheider sorgten letztendlich für den mehr als verdienten 1:5-Endstand. 

 

Fazit: Der erste D-Jugend-Test konnte in jedem Fall als gelungen bezeichnet werden, auch wenn der Gegner nicht gerade übermächtig war. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre sogar noch ein deutlicherer Erfolg möglich gewesen. 

 

Tore: 0:1 Tomaschewski (14.), 0:2 Valentin (33.), 1:2 (35.), 1:3 Klenz (38.), 1:4 Tomaschewski (43.), 1:5 Scheider (53.)

Eigenes Hallenturnier in Tungendorf
 

25.02.2024

2 SGP-Teams im Halbfinale beim eigenen Turnier 


Dankenswerterweise stellte uns der SV Tungendorf die Pestalozzi-Halle zur Verfügung, damit wir auch in diesem Jahr ein eigenes Hallenturnier ausrichten konnten. 

 

Geladen hatten wir insgesamt sechs Teams und teilten zudem unseren 14-Mann-Kader auf zwei Mannschaften auf. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen, bei denen die beiden jeweils erstplatzierten Truppen das Halbfinale erreichten. Die Spielzeit betrug zehn Minuten. 

 

Die SG Padenstedt „orange“ bekam es in ihrer Gruppe A zum Auftakt mit der SG Neumünster zu tun und siegte knapp mit 1:0, bevor es gegen den frischgebackenen Hallenkreismeister, der SG Team Probstei, eine hauchdünne 0:1-Niederlage setzte. Nach dem 1:0-Erfolg zum Vorrundenabschluss gegen den MTSV Hohenwestedt war Platz zwei geschafft – Halbfinale! 

 

In Gruppe B wartete auf die SG Padenstedt „weiß“ mit der JFV Preetz ein alter Bekannter auf unsere Truppe. Auch hier ging es eng zu. Am Ende entschieden wir die Begegnung nicht unverdient mit 1:0 für uns. Nichts zu holen gab es dagegen im zweiten Spiel beim 1:4 gegen den SV Tungendorf. So musste im letzten Spiel gegen den ATSV Stockelsdorf unbedingt ein Sieg her, um die Runde der letzten vier zu erreichen. Unsere Jungs lieferten und setzten sich souverän mit 2:0 durch. Somit sicherte sich auch „weiß“ ein Halbfinal-Ticket. 

 

Den Auftakt im Semifinale gebührte der SGP „weiß“. Gegen die SG Team Probstei betrat man sicherlich nicht als Favorit das Parkett, lieferte aber vor allem kämpferisch eine tolle Leistung ab. Zudem wuchs Schlussmann Lucas Bierut ein ums andere Mal über sich hinaus und sicherte das 0:0 mit mehreren Glanzparaden. Das Siebenmeterschießen musste schließlich die Entscheidung bringen. Am Ende hatten unsere Jungs die besseren Nerven und siegten mit 3:2 – das Finale war erreicht! 

 

Im zweiten Halbfinale traf SGP „orange“ auf den SV Tungendorf und die Fans hofften auf ein Padenstedt-internes Endspiel. Trotz weitgehend ausgeglichenem Spiel hatte der SVT am Ende leider knapp die Nase vorn – 1:0. 

 

Im Spiel um „Bronze“ konnten die „Orangenen“ erneut überzeugen. Gegen Probstei hieß es beim Schlusspfiff 2:1. 

 

Zum großen Finale trat die SGP „weiß“ im Anschluss gegen die Tungendorfer an, die in eigener Halle – wie auch unsere Jungs – lautstark von der Tribüne unterstützt wurden. Alfred Hitchcock schien auch hier Regie zu führen. Der SVT ging zunächst in Führung, ehe Jannik Scheider kurze Zeit später zum vielumjubelten Ausgleich einnetzen konnte. Mehr Treffer fielen nicht, das Siebenmeterschießen musste über den Turniersieg entscheiden. Fortuna meinte es diesmal leider nicht so gut mit uns – am Ende hieß es 0:2. Glückwunsch an den SV Tungendorf zum ersten Platz! 

 

Fazit: Platz zwei und drei für die beiden SGP-Teams beim eigenen Turnier und zwei Riesenpokale für die Jungs! Ein rundum gelungener Nachmittag!

Finalrunde Hallenkreismeisterschaften (IGS Brachenfeld)
 

17.02.2024

Ein "gebrauchter Tag" bei der HKM-Finalrunde 


Mit Spannung sahen unsere Jungs (und natürlich auch ihre Trainer) der Finalrunde bei den Hallenkreismeisterschaften entgegen. In einer von zwei Fünfergruppen war es das Ziel, entweder Erster oder Zweiter zu werden, um einen der begehrten Halbfinal-Plätze zu ergattern. Gespielt wurde in der Halle der IGS Brachenfeld, in der ein geordnetes Futsalspielen allerdings nur eingeschränkt möglich war. Weder beim Einkicken von der Seite noch bei Eckbällen boten sich den Kindern aus Platzmangel leider kaum Möglichkeiten, diese vernünftig auszuführen. Dies soll jedoch nicht als Ausrede gelten, was auf dem Spielfeld geboten wurde, zumal alle Teams mit diesen Einschränkungen zurechtkommen mussten.


Im ersten Spiel gegen den TSV Aukrug konnten wir einen 0:1-Rückstand noch in ein 1:1- Unentschieden umwandeln, mit dem wir aufgrund des Spielverlaufs zufrieden sein mussten. In der Folge stand man dem alles andere als überzeugenden TSV Selent gegenüber, allerdings fand die SGP nie zu ihrem Spiel und verlor am Ende gar mit 0:1 – es sollten die einzigen Punkte der Selenter an diesem Finaltag sein. Um nun noch eine reelle Chance auf das Halbfinale zu haben, mussten unbedingt zwei Siege her. Dieses Unterfangen musste allerdings schnell zu den Akten gelegt werden. Gegen den SV Bönebüttel-Husberg, der später etwas überraschend bis ins Finale vorstoßen konnte, ließen wir den Gegner machen, was er wollte – am Ende hieß es verdientermaßen erneut 0:1. Erst als es nur noch um die „goldene Ananas“ ging, zeigte unsere U11 im letzten Spiel gegen die stärkste Truppe und späteren Kreismeister, der SG Team Probstei, ihre beste Leistung. Trotz einer vor allem kämpferisch überzeugenden Vorstellung stand bei Ertönen der Schlusssirene zum dritten Mal in Folge 0:1.


Fazit: Es gibt Tage, an denen man lieber zu Hause bleiben sollte. Einen solchen erwischten die Orange-Schwarzen leider in der heutigen Endrunde. Am Ende schieden wir als Gruppenletzter (!) mit 1:4 Toren und nur einem Punkt aus vier Partien sang- und klanglos aus. Nun hieß es „Mund abputzen“ und weiter machen. Der Fokus lag ja ohnehin auf der Rückrunde der Freiluft-Saison.. 

Vorrunde Hallenkreismeisterschaften (IKS)
 

11.02.2024

5 Spiele, 5 Siege: SGP für HKM-Endrunde qualifiziert! 


Nach den beiden Turniersiegen am Wochenende zuvor, galt es nun, sich für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften zu qualifizieren. Hierfür musste man eine von vier Vorrunden-Gruppen als Tabellenerster oder –zweiter überstehen. Sogar die beiden besten Dritten kamen noch weiter. Gespielt wurde nach den für uns ungewohnten Futsal-Regeln. Von der Papierform her waren unsere Jungs sicherlich klarer Favorit in Gruppe C, in der sich insgesamt sechs Teams tummelten. 

 

Zum Auftakt wartete mit dem TS Einfeld eine Truppe, gegen die wir noch nie gespielt hatten. Es war zwar noch einiges an Sand bei unserer Mannschaft im Getriebe, aber dennoch hieß am Ende verdientermaßen 2:0. Gegen den Raisdorfer TSV, einer bei allem Respekt eher limitierten Truppe, konnten wir alles andere als überzeugen. Das Zusammenspiel funktionierte nicht, zudem wurden beste Gelegenheiten ausgelassen. Nachdem unsere Jungs tatsächlich den 1:1-Ausgleich kassiert hatten, erzielten wir am Ende noch drei Tore zum 4:1-Erfolg. Gegen einen ebenfalls nicht leistungsstarken TSV Lütjenburg ließen wir ebenfalls „einiges liegen“, siegten aber dennoch 5:0, womit uns die Qualifikation bereits nach dem dritten Spiel nicht mehr zu nehmen war. Gegen den vermeintlich stärksten Kontrahenten, die SG Neumünster, konnten wir dann unsere beste Leistung des Tages abrufen. 4:0 hieß es am Ende für die Orange-Schwarzen nach einer erstmalig auch spielerisch überzeugenden Vorstellung. Einziges Manko auch diesmal: die Torchancenverwertung. Unseren schwächsten Auftritt lieferten wir zum Abschluss gegen den SV Kirchbarkau ab. Nicht nur spielerisch wusste unsere U11 leider nicht zu überzeugen, sondern traf auch diesmal „aus einem Meter keinen Möbelwagen“. Zu allem Überfluss ging Kirchbarkau mit seiner einzigen Torchance, einer seltsamen „Bogenlampe“, auch noch in Führung. Diese hatte bis kurz vor Schluss bestand, ehe wir dann doch noch zweimal einnetzen konnten – 2:1! 

 

Fazit: An die Leistungen vom vergangenen Wochenende konnten unsere Jungs – mit Ausnahme des Auftritts gegen die SG Neumünster – leider nicht anknüpfen. Eklatant war, wie bereits beschrieben, sicherlich das Ausnutzen von zum Teil „1000%igen“ Torchancen. Aber auch spielerisch blieb zum Teil einiges auf der Strecke. Nichtsdestotrotz soll natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass die Mannschaft ihre Pflichtaufgabe von den Ergebnissen her bei einer Maximalausbeute von 15 Punkten und 17:2 Toren trotzdem souverän erfüllte. Für die Endrunde, in der wir es in der Gruppenphase mit deutlich stärkeren Gegnern (Aukrug, Husberg, Probstei, Selent) zu tun bekommen werden, ist allerdings eine klare Leistungssteigerung nötig. 

Hallenturnier in Boostedt

04.02.2024

Zwei Turniersiege an einem Wochenende: SGP lässt auch in Boostedt alle hinter sich! 


Für dieses Wochenende hatten sich die SGP-Trainer ein ganz besonderes „Schmankerl“ einfallen lassen: Das Turnier in Preetz sollte nur der Anfang sein, keine 24 Stunden später stand ein Großteil unserer (Sieger)truppe in Boostedt schon wieder auf dem Parkett. Der Modus hieß wie tags zuvor „jeder gegen jeden“, allerdings auf Sieben-Meter-Tore mit insgesamt nur sechs statt sieben Teams und einer Spielzeit von zehn statt zwölf Minuten. 

 

Leider ereilte uns schon vor dem ersten Anstoß eine „Hiobsbotschaft“: Unser Keeper Lucas Bierut verletzte sich beim Warmmachen am Finger und musste vorzeitig „die Segel streichen“. Der eigentliche Abwehrrecke Jesse Markus streifte sich dafür das graue Torwarttrikot über. 

 

Von müden Knochen war bei den Orange-Schwarzen vom Beginn des ersten Spiels an nichts zu sehen. Gegen den uns vorher nicht bekannten Gegner aus Norderstedt, dem Glashütter SV, ließen wir trotz einiger Gegenwehr am Ende nichts anbrennen und tüteten beim 1:0-Erfolg die ersten drei Punkte ein. Auch der SV Tungendorf hatte an diesem Wochenende nichts Besseres zu tun und stand uns auch in Boostedt einmal mehr gegenüber. Nach einem Kick ohne viele Torchancen hieß es letztlich 0:0 – ein gerechtes Ergebnis. Es folgte das Duell mit dem Gastgeber, der SG Boostedt / Großenaspe / Wiemersdorf, kurz Boo/Gro/Wie. Nachdem wir zunächst etliche Hochkaräter ungenutzt ließen, stand beim Schlusspfiff ein auch in der Höhe mehr als verdienter 4:0-Sieg. Auch die folgende Begegnung nahm einen ähnlichen Verlauf. Gegen die SG Laboe / Stein / Wendtorf hatten wir keinerlei Schwierigkeiten und setzten uns erneut mit 4:0 durch. Ähnlich wie tags zuvor in Preetz, war auch heute klar, dass im abschließenden Spiel gegen den TSV Brokstedt ein Unentschieden oder sogar eine Niederlage mit einem Tor Unterschied für den Gesamtsieg reichen würde. Unerklärlicherweise gingen wir recht passiv zu Werke und hätten die Partie mit Pech sogar verlieren können, doch am Ende stand ein 0:0 zu Buche. Der Doppelsieg war geschafft: Zweiter Turniersieg für die SGP innerhalb von 24 Stunden – klasse gemacht! 
 

Ein Sonderlob ging an unseren Aushilfs-Schlussmann Jesse, der in ungewohnter Umgebung jederzeit die Ruhe selbst ausstrahlte und ohne Gegentor blieb, wenngleich er auch kaum etwas auf den Kasten bekam. Aber das soll seine souveräne Leistung nicht schmälern. Vielen Dank, dass Du Dich in den Dienst der Mannschaft gestellt hast! 
 

Ein Riesen-Kompliment an dieser Stelle auch an die Spieler-Eltern, in deren Wochenend-Planung wir diesmal gleich doppelt eingegriffen haben – kommt (hoffentlich) nicht wieder vor. :-)

Hallenturnier in Preetz

03.02.2024

SGP triumphiert in Preetz


Nach dem einzigen turnierfreien Winter-Wochenende begaben sich unsere Jungs innerhalb von 24 Stunden gleich zweimal auf Reisen. Den Anfang machte das nicht schlecht besetzte Turnier der JFV Preetz. Insgesamt kämpften sieben Teams „jeder gegen jeden“ um den nicht gerade kleinen Siegerpokal. 


 

In einer recht großen Halle mit Neun-Meter-Toren bekamen wir es zum Auftakt mit dem vom Niveau her leichtesten Gegner, dem MTV Ahrensbök, zu tun. Am Ende behielten wir trotz einiger vergebener Möglichkeiten immerhin mit 5:0 souverän die Oberhand. Mächtig strecken musste sich die SGP dagegen im zweiten Spiel gegen einen unangenehmen Gegner vom TSV Kronshagen. Als die Schlusssirene ertönte, hatten die Jungs dieses enge Match mit 1:0 für sich entschieden. Überraschend locker konnten wir dann die dritte Begegnung gegen unseren Klassenkonkurrenten und Gastgeber von der JFV Preetz mit 2:0 gewinnen. In der Folge kam es dann einmal mehr zum Derby gegen den SV Tungendorf. Im Gegensatz zum Turnier zwei Wochen zuvor gewannen unsere Jungs diesmal verdient mit 3:1 und schielten jetzt ganz klar Richtung Turniersieg. So hätte im vorletzten Spiel gegen den Niendorfer TSV bereits ein Remis zum vorzeitigen Triumph gereicht, aber am Ende hieß es nicht ganz unverdient 0:1. So wurde die letzte Begegnung gegen den SC Vorwärts-Wacker Billstedt zum Endspiel – wieder war klar: Ein Punkt reicht zum Turniersieg! Gegen die Hamburger, bei denen man als neutraler Beobachter den Verdacht hatte, dass zwei bis drei Spieler die E-Jugend-Altersgrenze bereits überschritten hatten, taten wir uns noch vorne relativ schwer, standen hinten aber meist sicher. Kurz vor Schluss musste Lucas Bierut dann aber doch seine ganze Klasse aufbieten, als er einen SC-Schuss im Übergreifen über den Querbalken lenkte. Am Ende hieß es 0:0 und der Turniersieger hieß verdientermaßen SG Padenstedt. 


 

Fazit: Eine ganz starke Vorstellung unserer U11, sowohl defensiv als auch offensiv. Der Jubel kannte am Ende keine Grenzen. Wie schon in Tungendorf, kam der beste Keeper des Turniers auch diesmal aus Padenstedt. Luci knüpfte nahtlos an seine überragende Hallenrunde aus dem Vorjahr an und wurde vom Veranstalter dafür mit einer Medaille geehrt – herzlichen Glückwunsch! 

Hallenturnier in Tungendorf

20.01.2024

Halbfinale knapp verpasst!


Zum ersten Hallenturnier in diesem Winter waren wir beim SV Tungendorf zu Gast. Zehn Mannschaften kämpften in je zwei Fünfer-Gruppen um den Siegerpokal. Für uns stand in erster Linie der Spaß für die Jungs im Vordergrund, da der Fokus ganz klar auf der Punktspielrunde liegt. Wichtig war dem Trainerteam darüber hinaus, dass die Jungs nicht „bolzen“, ruhig von hinten ohne lange Bälle rausspielen und dass unser Keeper – heute ausnahmsweise in Person von Jari Tomaschewski – den Ball nach Rückpässen nicht mit der Hand aufnimmt.


Zum Auftakt der Gruppenphase bekamen wir es mit dem Hamburger SV zu tun, dem wir am Ende trotz einer 1:0-Führung etwas unnötig mit 1:2 unterlagen. Es folgte dann eine eher schwache Vorstellung beim 1:0-Erfolg über die SG Boo/Gro/Wie. In der Folge bekamen wir es mit den Gastgebern vom SVT zu tun, denen wir durch einen Treffer 65 Sekunden vor dem Ende leider mit 0:1 unterlagen. Nach einem überzeugenden 4:0 über die SG Neumünster zum Abschluss der Vorrunde stand am Ende Platz 3 und die Erkenntnis, dass man mit einem durchaus möglichen 0:0 gegen den SVT das Halbfinale erreicht hätte.


Im Spiel um den fünften Platz gegen den alten Rivalen JFV Preetz hieß es nach regulärer Spielzeit 0:0, sodass das Siebenmeterschießen für die Entscheidung sorgen musste. Am Ende zogen unsere Jungs leider den Kürzeren und gingen in der Endabrechnung als Sechster über die Ziellinie. Den Turniersieg holte sich am Ende der ATSV Stockelsdorf.


Fazit: Eine Vorstellung mit Licht und Schatten der SGP bei einem Turnier, dessen Niveau trotz ansprechendem Teilnehmerfeld insgesamt überschaubar war. Teilweise war bei den Orange-Schwarzen auch etwas Sand im Getriebe. Was jedoch gut klappte, war die oben genannte Vorgabe, von hinteren heraus ohne lange Bälle auf die Vorderleute zu spielen. Als „Schmankerl“ heimste Jari sogar den Pokal für den besten Torhüter des Turniers ein – herzlichen Glückwunsch!

Nachholspiel gewonnen – SGP ist Herbstmeister!

16.12.2023

Kreisliga-Punktspiel SG NEUMÜNSTER – SG PADENSTEDT 2:3 (1:2)


Im kurzfristig angesetzten Nachholspiel traf unsere U11 einmal mehr auf die SG Neumünster, nachdem das ursprünglich für den 31. Oktober angesetzte Duell dem Padenstedter „Schmuddelwetter“ zum Opfer gefallen war. Da die Gegebenheiten des heimischen Platzes an der A7 auch heute kein Fußballspiel zuließen, traf man sich auf dem Olympia-Platz am Forstweg. Aufgrund der erst sieben absolvierten Punktspiele musste noch einmal ein „Dreier“ her, um die Herbstmeisterschaft klarmachen zu können. 

 

Unsere Jungs erwischten einen Start nach Maß: Ein langer Ball von Leon Dampc fand bereits in der 1. Minute den Weg ins Netz – schnelle Führung für die SGP! Und es dauerte nicht lange, ehe Jannik Scheider im Strafraum ans Leder kam und auf 0:2 erhöhte (7.). Wie schon im vorherigen Duell mit der SG tat sich die SGP aber auch heute sehr schwer. Gegen die zumeist mit fußballerischer Hausmannskost agierenden Gastgebern waren wir vor allem in den Zweikämpfen oftmals nur zweiter Sieger, sodass wir nach 17 Minuten folgerichtig den Anschlusstreffer hinnehmen mussten – 1:2! Ein weiteres Gegentor konnten die Orange- Schwarzen mit etwas „Dusel“ verhindern und sich mit der knappen Führung in die Pause retten.


Die „Halbzeit-Predigt“ sollte zumindest in Sachen Zweikampfführung deutlich Wirkung zeigen. Hier ließ man sich den Schneid nun nicht mehr abkaufen. Als großes Manko stellte sich nun einmal mehr die Torchancenverwertung heraus. Mehrmals „versiebten“ unsere Offensivakteure beste Gelegenheiten. Erst fünf Minuten vor Abpfiff konnte Mats Meiners eine der zahlreichen Chancen nutzen und auf 1:3 stellen. Erst in den letzten Minuten ließ der Druck wieder etwas nach, sodass die SG wieder etwas besser ins Spiel fand. In der Nachspielzeit gelang den Gastgebern mit der letzten Aktion noch das 2:3, doch am aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdienten SGP-Sieg gab es nichts mehr zu rütteln. Die Herbstmeisterschaft war gesichert und wurde auf der anschließenden Weihnachtsfeier beim Bowling ausgiebig gefeiert.


Fazit: Trotz einiger enger Duelle konnten wir die Hinrunde mit sieben Siegen aus acht Partien als Tabellenerster abschließen; lediglich gegen die Ostsee Kicker konnten wir im Rückspiel keinen „Dreier“ einfahren. Bei zwei weniger absolvierten Spielen (gegen Aukrug und Preetz fielen jeweils beide Spiele aus) hatten wir nun zwei Punkte mehr als die Ostsee Kicker auf dem Konto. Das Thema Chancenverwertung spiegelte sich auch im Torverhältnis wieder. 29 „Buden“ waren schlussendlich trotz Platz 1 etwas „dünn“. Hier war in jedem Fall wesentlich mehr möglich. Erfreulich war dagegen die Anzahl der Gegentore. Lediglich 14 Mal mussten wir den Ball aus dem eigenen Netz holen – das konnte sich sehen lassen!


Tore: 0:1 Dampc (1.), 0:2 Scheider (7.), 1:2 (17.), 1:3 Meiners (45.), 2:3 (50.)

E1 in der Kreisliga nicht zu schlagen!

11.12.2023

Rückblick auf die Hinrunde der E1


Nachdem unsere Jungs bereits in der Vorsaison als „junger Jahrgang“ in der Kreisliga angetreten waren, wollte man in dieser doch recht starken Spielklasse nun richtig durchstarten. Wieder mit von der Partie ist mit Tim Valentin dabei der neue „Alte“, der nach einjähriger Abstinenz wieder zum Trainerteam stieß und an der Seite von Marc Teegen, Florian Seipt und Jörg Tomaschewski an der Seitenlinie agiert.


Zum Spielerkader gehören insgesamt 13 Jungs, davon zehn des Jahrgangs 2013 und drei 2014er. Von Beginn der Vorbereitung zogen alle Spieler voll mit; die Trainingsbeteiligung war durchweg gut. Dieses sollte sich dann auch auf dem grünen Rasen widerspiegeln.


Gleich im ersten Testspiel fegte man den TSV Gadeland mit sage und schreibe 26:4 von der „Platte“, bevor man bei der SG Neumünster ein 12:1 folgen ließ. Zum Ende der Vorbereitung zog man zudem durch den dritten Kantersieg – einem 13:0 beim SV Bokhorst – ins Viertelfinale der Pokalrunde ein.


Auch der Punktspielstart konnte erfolgreich gestartet werden. Gegen den „ewigen Gegner“, der SG Team Probstei, gelang auf heimischem Geläuf ein 3:1-Sieg. Es folgte ein schwacher Auftritt bei der SG Neumünster, der dennoch mit einem 6:2-Erfolg endete. Wiederum souverän konnte dann das Spiel bei den Ostsee Kickern mit 3:1 gewonnen werden, ehe es im Derby gegen den SV Tungendorf einen 4:3-Zittersieg zu bejubeln gab. Einziger „Wermutstropfen“ während der Hinrunde war das zwischenzeitliche „Pokal-Aus“ gegen die JFV Preetz, gegen die beim 0:3 einfach kein Durchkommen war. Nach den Herbstferien setzte sich die erfolgreiche Punktrunde dann fort. So endete das Rückspiel bei der SG Team Probstei nach einem starken Auftritt mit 2:0 für die SGP. Es folgte das einzige Punktspiel, das nicht siegreich beendet werden konnte. Beim 2:2 gegen die Ostsee Kicker hatten wir letztlich auch keine drei Punkte verdient. Zuletzt konnten wir dann mit einem leicht abgespeckten Kader wiederum überzeugen. 6:3 hieß es am Ende beim SV Tungendorf, wobei auch ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen wäre.


Die Bilanz fällt natürlich nicht nur aufgrund der Ergebnisse positiv aus. So blieb die SGP als einziges Team ungeschlagen bei lediglich einem Remis. Leider wird es in der Rückrunde, bei der es dann um die Meisterschaft geht, aufgrund eines recht kuriosen Modus wieder für alle Teams bei „null“ losgehen. Das Trainerteam blickt der Zukunft aber sehr positiv entgegen.


Natürlich freuen wir uns nicht nur auf die Rückrunde, sondern auch auf die bald anstehende Hallensaison. Nach Saisonende wartet auf die Jungs dann die Mannschaftsfahrt nach Dänemark, bei der wir Ende Juni an der „Mini-EM“ teilnehmen werden.


Kader E1: Lucas Bierut – Jaron Seipt, Jesse Markus, Lukas Teegen, Leon Dampc, Mika Grebenkow – Maximilian Valentin, Jari Tomaschewski, Mats Meiners, Lian Klenz – Elias Sternberg, Jannik Scheider, Jonte Beckmann.

Souveräner Auftritt in Tungendorf

19.11.2023

SV TUNGENDORF – SG PADENSTEDT 3:6 (0:4)


Die erste von zwei Auswärtspartien hintereinander führte uns zum „ewig jungen Duell“ mit unseren „alten Bekannten“ vom SV Tungendorf. Nachdem wir das Hinspiel knapp mit 4:3 für uns entschieden hatten, traten wir die kurze Reise nur mit einem 8er-Kader an, sodass auch die Jungs mehr Spielminuten bekommen konnten, die in den letzten Wochen etwas weniger zum Zuge gekommen waren.


Im Gegensatz zur Vorwoche, als die SGP beim 2:2 gegen die Ostsee Kicker punktemäßig erstmals federn lassen musste, ging man im heutigen Derby vom Anpfiff an in allen Mannschaftsteilen hochkonzentriert zu Werke. Es war sofort erkennbar, wer „Chef im Ring“ war. So dauerte es auch nur fünf Minuten, ehe Jaron Seipt trocken per Rechtsschuss zum 0:1 einnetzen konnte. Nachdem kurze Zeit später mehrere „Hundertprozentige“ nicht verwertet werden konnten, sorgten dann Jonte Beckmann (20.), Jari Tomaschewski (21.) und erneut Jonte (23.) für klare Verhältnisse – 0:4. Eine auch in der Höhe mehr als verdiente Pausenführung.


Nach Wiederbeginn konnte der SVT bei norddeutschem „Schmuddelwetter“ zwar etwas besser dagegen halten, konnte die klare Überlegenheit der Orange-Schwarzen aber nicht verhindern. Zunächst konnte Tungendorf zwar auf 1:4 verkürzen (37.), doch Jaron hatte umgehend die passende Antwort parat und stellte praktisch im direkten Gegenzug den alten Abstand wieder her – 1:5 (38.). Wenn man heute bei unseren Jungs „das Haar in der Suppe“ suchen wollte, war es eindeutig die Chancenverwertung. Teilweise wurden – wie in Hälfte eins – beste Gelegenheiten nicht im Tor untergebracht. So kam Tungendorf dann tatsächlich durch zwei schnelle Treffer (41./45.) noch einmal auf 3:5 heran, doch Jari machte in der 47. Minute mit dem 3:6 alles klar.


Fazit: Eine tolle Leistung von allen Jungs, die trotz dezimiertem Kader in allen
Mannschaftsteilen vollends zu überzeugen wussten.


Tore: 0:1 Seipt (5.), 0:2 Beckmann (20.), 0:3 Tomaschewski (21.), 0:4 Beckmann (23.), 1:4 (37.), 1:5 Seipt (38.), 2:5 (41.), 3:5 (45.), 3:6 Tomaschewski (47.)

2:2 – Punkteteilung gegen die Ostsee Kicker

11.11.2023

SG PADENSTEDT – SG OSTSEE KICKER 2:2 (2:1)


Eine Woche nach dem 2:0-Coup in Probstei traf unsere Mannschaft mit den Ostsee Kickern auf ein weiteres Spitzenteam, gegen das man das Hinspiel mit 3:1 für sich entschieden hatte.


Leider war vom Anpfiff an sichtbar, dass die SGP nicht an die tolle Leistung aus der letzten Partie anknüpfen würde. Spielerisch war nicht viel zu sehen, die meisten Angriffsversuche versandeten durch „wildes Gebolze“ im Nichts. Da sich auch auf der Gegenseite nicht viel tat – der Gast versuchte es wie zuletzt immer wieder mit Fernschüssen – stand es auch nach 20 Minuten noch immer torlos. Dann jedoch wurde Jari Tomaschewski im SG-Strafraum zu Fall gebracht. Den völlig berechtigten Neunmeter brachte Jaron Seipt „eiskalt“ im Tor unter – 1:0! Bis zum Pausentee ging das Toreschießen dann weiter: Nachdem die Ostsee Kicker zunächst zum 1:1 ausgleichen konnten (24.), sorgte ein Eigentor praktisch mit dem Halbzeitpfiff für die erneute Padenstedter Führung – 2:1 (25.)!


Viel änderte sich auch in den zweiten 25 Minuten nicht. Das Kreisliga-Spitzenspiel war spielerisch nicht gerade „vergnügungssteuerpflichtig“. Unglücklicherweise fingen wir uns nach 36 Minuten durch einen Flachschuss den 2:2-Ausgleich. Man musste jedoch anerkennen, dass wir nach unserer heutigen Vorstellung auch keinen Sieg verdient hatten. Bei gelegentlichen Angriffen in der Schlussphase war der Gegner dem Siegtreffer sogar ein Stück weit näher als die Gastgeber, die SGP konnte lediglich bei einigen Distanzschüssen für etwas Gefahr sorgen.


So stand am Ende ein unter dem Strich gerechtes 2:2-Remis und somit das erste Punktspiel dieser Saison, welches wir nicht für uns entscheiden konnten. Sicherlich kein „Beinbruch“, so man doch bei drei Spielen Rückstand lediglich einen Punkt weniger auf dem Konto hatte als der heutige Kontrahent und damit weiterhin „gefühlter Tabellenführer“ war.


Tore: 1:0 Seipt (20.,Foulelfmeter), 1:1 (24.), 2:1 Eigentor (25.), 2:2 (36.)

Punktspiel-Bilanz bleibt makellos!

05.11.2023

SG TEAM PROBSTEI – SG PADENSTEDT 0:2 (0:1)


Nach wetterbedingten Spielausfällen direkt vor und nach den Herbstferien hatte das Warten für unsere Jungs nach exakt 33 Tagen endlich ein Ende: Mit der SG Team Probstei wartete dann auch gleich eine Truppe aus dem „oberen Regal“, mit der sich die SGP in dieser Saison bereits gegenüberstand. Das Hinspiel an der A7 hatten wir verdient mit 3:1 vor uns entscheiden können.


Die Pause war unserer Mannschaft nach drei Trainingseinheiten unter der Woche vom Anpfiff an in keiner Weise anzumerken. Der Defensivverbund stand jederzeit souverän und die Offensivabteilung kombinierte teilweise sehr sehenswert und stellte die Probstei-Abwehr ständig vor Probleme. Einzig und allein mit dem Führungstor wollte es zunächst nicht klappen. Nachdem einige Chancen ungenutzt geblieben waren, konnte Lian Klenz unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff endlich für das 0:1 sorgen.


Im zweiten Abschnitt wurde die SGP-Überlegenheit dann noch deutlicher. Während die Hintermannschaft weiterhin kompakt agierte und kaum Möglichkeiten zuließ, wurden unsere Offensivakteure immer wieder mit Steilpässen bedient, die die Abwehr des Gegners ein ums andere Mal aushebelte. In der 35. Minute hieß es durch Elias Sternberg folgerichtig 0:2. Einziges Manko war bei unseren Jungs eindeutig die Torausbeute. Der beruhigende dritte Treffer wollte einfach nicht gelingen. Man betrieb „Chancenwucher par excellence“.


Am letztendlich hochverdienten 2:0-Erfolg konnte diese Tatsache jedoch nichts ändern, sodass wir auch nach dem fünften Punktspiel weiterhin eine makellose Bilanz aufwiesen und zufrieden die Heimreise antreten konnten.


Tore: 0:1 Klenz (25.), 0:2 Sternberg (35.)

Siegesserie und Pokalträume enden gegen Preetz

03.10.2023

Pokal-Viertelfinale: SG PADENSTEDT – JFV PREETZ 0:3 (0:0)


Nach dem 4:3-Erfolg in der Punktrunde gegen den SV Tungendorf und dem Bestätigen der Tabellenführung drei Tage zuvor schien für unsere Mannschaft alles angerichtet zu sein für das Pokal-Viertelfinale auf heimischem Geläuf gegen den Klassenkonkurrenten JFV Preetz.


Doch bereits nach wenigen Minuten war klar, dass der JFV eine ganz „harte Nuss“ werden würde. Die Gäste standen in der Defensive sehr kompakt und versuchten selbst, immer wieder Nadelstiche zu setzen. Wie schon in der zweiten Hälfte gegen den SVT, konnte die SGP ihr Kombinationsspiel kaum einmal aufziehen. Entweder waren die Abspiele zu ungenau oder die Preetzer stellten die Passwege zu. Torchancen waren im ersten Durchgang auf beiden Seiten Mangelware. Spätestens im Strafraum waren unsere Youngsters mit ihrem „Latein“ meist am Ende. Insgesamt neutralisierten sich beide Teams weitgehend, sodass man sich mit einem 0:0 in die Halbzeitpause verabschiedete.


Die Weisheit, dass die Mannschaft, die den ersten Fehler begeht, das Spiel verliert, sollte sich heute leider einmal mehr bewahrheiten. Drei Minuten nach Wiederbeginn nutzten die Preetzer eine unübersichtliche Situation wenige Meter vor dem SGP-Gehäuse zum vielumjubelten 0:1. Unser Versuch, in der Folgezeit mit einer offensiveren Taktik zum Erfolg zu kommen, trug keine Früchte. Es war an diesem Tage kein Durchkommen. Stattdessen sorgte der Gast mit zwei weiteren Treffern (39./42.) für das 0:3 – mehr als eine Vorentscheidung! Das Bemühen, das Ruder noch herumzureißen, war unserem Team keinesfalls abzusprechen, doch wir hätten vermutlich noch Stunden weiterspielen können und kein Tor erzielt. Mehr als wenige Halbchancen sprangen letztlich nicht heraus. Am Ende war der Traum vom Pokal-Halbfinale leider ausgeträumt.


Fazit: Jede noch so schöne Serie endet irgendwann. Nach sieben Siegen aus sieben Spielen in Meisterschaft, Pokal und Tests mit einem Torverhältnis von 67:12 war es nun bedauerlicherweise soweit. Heute konnte leider kaum ein SGP-Akteur seine Normalform abrufen, was gegen eine kompakte Preetzer Truppe schlussendlich zu wenig war. 


Gratulation an den JFV zum Erreichen des Halbfinales! Eine Chance zu einer schnellen Revanche bietet sich schon vier Tage später, wenn beide Mannschaften an gleicher Stelle in der Meisterschaft erneut aufeinandertreffen.

„Weiße Weste“ hält auch gegen den SVT!

30.09.2023

Kreisliga-Punktspiel: SG PADENSTEDT – SV TUNGENDORF 4:3 (4:1)


Nachdem unsere Mannschaft am vergangenen Wochenende mit den Ostsee-Kickern auswärts bereits einen „dickes Brett“ aus dem Weg geräumt hatte, wartete nun mit dem SV Tungendorf das nächste „Pfund“ und darüber hinaus ein alter Bekannter, mit dem wir uns schon zu G- und F-Jugend-Zeiten gegenüberstanden.


Vom Anpfiff an war die Begegnung von intensiven Zweikämpfen geprägt. Nachdem der Gast eine erste Möglichkeit ausgelassen hatte, war es in der 7. Minute Maximilian Valentin, der die SGP mit 1:0 in Führung brachte. Nur fünf Minuten später erhöhte Elias Sternberg gar auf 2:0. Der SVT ließ sich jedoch nicht beirren und konnte rasch verkürzen – 2:1 (14.). Ein Doppelschlag kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ uns dann aber erst einmal aufatmen. Zunächst hatte Elias erneut zugeschlagen (20.), ehe Mittelfeld-Motor Mats Meiners mit einem sehenswerten Schuss gar auf 4:1 erhöhte (22.).


Trotz eindringlicher Warnungen seitens der Trainer während der Halbzeit-Besprechung, dass die drei Punkte noch längst nicht „eingetütet“ seien, überließen wir dem SVT nach Wiederbeginn zunehmend die Initiative. Spätestens nach den zwei Gegentreffern zum 4:2 (38.) und 4:3 (41.) stellten wir das Fußballspielen aus unerklärlichen Gründen weitgehend ein und reagierten nur noch anstatt selbst zu Agieren. Seltene Kontermöglichkeiten endeten ohne Ertrag, während die Gäste ihre Chance witterten, noch mindestens einen Zähler mitzunehmen. Am Ende konnten wir den vierten Sieg im vierten Punktspiel jedoch mit etwas Glück über die Ziellinie retten.


Positiv war am Ende neben dem Endergebnis sicherlich die Leistung vor der Pause und die Tatsache, in der Tabelle als einziges Team ohne Punktverlust „von oben zu grüßen“. Die doch recht destruktive und fehlerbehaftete Vorstellung in den zweiten 25 Minuten war dagegen sicherlich nicht das „Gelbe vom Ei“. Nichtsdestotrotz konnte man sich nun auf das nur drei Tage später anstehende Pokal-Viertelfinale gegen die JFV Preetz freuen.


Tore: 1:0 Valentin (7.), 2:0 Sternberg (12.), 2:1 (14.), 3:1 Sternberg (20.), 4:1 Meiners (22.), 4:2 (38.), 4:3 (41.)

3:1 bei den Ostsee-Kickern – der Spitzenreiter heißt Padenstedt!

24.09.2023

Kreisliga-Punktspiel: SG OSTSEE KICKER – SG PADENSTEDT 1:3 (0:2)


Eine weite Auswärtsfahrt nach Blekendorf erwartete unsere Jungs beim dritten Punktspiel gegen die SG Ostsee Kicker, die als einer der stärkeren Gegner in der Kreisliga einzustufen waren.


Zwischen den Pfosten konnten wir wieder auf unseren Stammtorwart Lucas Bierut zurückgreifen, der seine Fußverletzung auskuriert hatte.


Von Beginn an zeigte die SGP den Zuschauern, wer die drei Punkte einsammeln wollte. Während die Gastgeber ihr Glück zumeist mit Fernschüssen suchten, hielten unsere Youngsters mit zunehmender Spieldauer mit teilweise gepflegtem Kombinationsspiel dagegen, auch wenn der letzte Pass ab und an nicht den gewünschten Adressaten fand. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Maxi Valentin einen langen Ball von Leon Dampc per Kopfball ins lange Eck zur Gäste-Führung vollendete. Nachdem in der Folgezeit weitere Chancen unseres Teams ungenutzt blieben, war es zwei Minuten vor dem Pausenpfiff Jari Tomaschewski, der einen sehenswerten Spielzug zum verdienten 0:2 abschloss.


Nach Wiederbeginn änderte sich an den Spielanteilen wenig, auch wenn die Ostsee Kicker nun zumindest etwas körperbetonter zu Werke gingen. Praktisch aus dem berühmt berüchtigten „Nichts“ lag das Leder in der 32. Minute zum völlig unnötigen 1:2- Anschlusstreffer in unserem Netz. Diesmal hatte ein Weitschuss der SG Erfolg. Unsere Truppe ließ sich davon glücklicherweise nicht aus der Ruhe bringen. Ganze vier Minuten nach dem Gegentreffer stellte Jannik Scheider den alten Zwei-Tore-Abstand zur Beruhigung seiner drei Trainer und der mitgereisten Anhängerschar wieder her – 1:3 (36.). Allzu viele Tormöglichkeiten konnten wir uns bis zum Abpfiff nicht mehr erspielen, auch wenn durchaus noch Treffer Nummer vier und fünf im Bereich des Möglichen waren. Konstatieren musste man jedoch, dass wir uns in der Schlussphase durch einige Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung selbst das Leben schwer machten und dem Gegner beinahe noch einen erneuten Anschlusstreffer schenkten.


Am Ende stand ein völlig verdienter 3:1-Sieg unserer Mannschaft, die damit vorerst die Tabellenführung in der Kreisliga übernehmen konnten. Die „Spitzenreiter“-Rufe im tanzenden Kreis nach dem Spiel waren nicht zu überhören.


Tore: 0:1 Valentin (15.), 0:2 Tomaschewski (23.), 1:2 (32.), 1:3 Scheider (36.)

Fußball-„Magerkost“ trotz 6:2-Sieg

20.09.2023

Kreisliga-Punktspiel: SG NEUMÜNSTER – SG PADENSTEDT   2:6 (2:1)


Nur vier Tage nach dem überzeugenden 3:1-Auftakterfolg gegen Probstei bekam es unsere E1 in der „Englischen Woche“ auswärts mit der SG Neumünster zu tun. An gleicher Stelle hatten wir drei Wochen zuvor das Testspiel deutlich mit 12:1 für uns entscheiden können. Dennoch warnten die Trainer in ihrer Ansprache in aller Deutlichkeit, den Gegner nicht „auf die leichte Schulter“ zu nehmen. Eine Warnung, die leider keine Wirkung zeigen sollte.

 

Wie schon gegen Probstei setzte die SGP zwischen den Pfosten für den immer noch angeschlagenen Lucas Bierut auf Jari Tomaschewski. Wer allerdings erwartet hatte, dass die überzeugende Spielweise unserer Truppe am heutigen Tage eine Fortsetzung finden würde, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Es dauerte nur fünf Minuten, ehe wir durch eine „Bogenlampe“ mit 0:1 in Rückstand gerieten. Trotz des schnellen Ausgleichs durch Maximilian Valentins „Piecke“ (8.) konnten unsere Youngsters nicht ansatzweise das zuletzt gezeigte Kombinationsspiel aufziehen. Dies lag weniger am doch recht limitierten Gegner, sondern an einigen Unzulänglichkeiten. So auch beim 2:1 der Gastgeber, als ein SG-Akteur nach einem scharfen Eckball drei Meter vor unserer „Kiste“ sträflich frei stand (22.).

 

Die Wende zum Besseren brachte letztendlich die Entscheidung in der Halbzeitpause, Jari aus dem Tor in die Zentrale zu beordern. Die Torwartposition wurde dafür von Jesse Markus übernommen. Was dann kurz nach Wiederbeginn folgte, war in dieser Form nicht zu erwarten gewesen. Unsere Mannschaft spielte den Gegner förmlich an die Wand, das Kombinationsspiel funktionierte plötzlich wie aus einem Guss. Innerhalb von nur fünf Minuten wandelten zweimal Jari und ebenfalls zweimal Mats Meiners den 1:2-Rückstand in eine 5:2-Führung um (31.), frei nach dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer!“. Nachdem in der Folgezeit weitere SGP-Großchancen ungenutzt blieben, ließen wir dann aber minütlich nach. Jonte Beckmann konnte zwar noch auf 6:2 erhöhen (41.), doch in den letzten zehn Minuten der Partie ließen wir den Gegner noch einmal aufkommen, ohne dass dieser jedoch Kapital daraus schlagen konnte.

 

Am Ende stand die mit Abstand schlechteste Saisonvorstellung und ein 6:2-Sieg ohne Glanz. Aber vielleicht musste auch mal ein „dreckiger“ Sieg herhalten. Fußball bleibt halt ein „Ergebnissport“. Nichtsdestotrotz war unseren Trainern klar, dass es nun galt, das Spiel im nächsten Training aufzuarbeiten. Denn eines war klar: Mit einer solchen Leistung wird im nächsten Spiel bei den Ostsee Kickern nichts Zählbares zu holen sein.

 

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Valentin (8.), 2:1 (22.), 2:2 Tomaschewski (27.), 2:3 Meiners (28.), 2:4 Tomaschewski (30.), 2:5 Meiners (31.), 2:6 Beckmann (41.)

Auftakt nach Maß in die Kreisliga-Saison!

16.09.2023

Kreisliga-Punktspiel: SG PADENSTEDT – SG TEAM PROBSTEI   3:1(2:1)


Nachdem der eigentliche Kreisliga-Saisonstart eine Woche zuvor gegen die SG Neumünster verschoben worden war, bekamen es unsere Jungs im Auftaktspiel sogleich mit dem vermeintlich stärksten Kontrahenten, der SG Team Probstei, zu tun. Eine Truppe, mit der wir uns in der jüngeren Vergangenheit bereits so manchen Fight geliefert hatten.

 

Eine Hiobsbotschaft ereilte unsere Trainer bereits am Tag vor dem Spiel, als sich Schlussmann Lucas Bierut mit einer Fußverletzung für den Probstei-Kick abmelden musste. Ohne einen echten Ersatzmann war Improvisationsgeschick gefragt. Am Ende entschieden wir uns zwischen den Pfosten für Jari Tomaschewski, dessen Position als „Staubsauger“ vor Abwehr und „Mittelfeld-Motor“ vom kurzfristig von der JSG Auenland „verpflichteten“ Mats Meiners übernommen wurde.

 

Bereits nach wenigen Augenblicken des Spiels war klar, dass die Begegnung das halten würde, was man sich von ihm versprechen konnte. Beide Teams begegneten sich größtenteils auf Augenhöhe, wobei die SGP leichte Vorteile zu verzeichnen hatte. Alle Spieler hielten sich weitestgehend an die taktischen Vorgaben und machten es Probstei schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Selbst hatten wir Pech, als Maxi Valentin mit einem satten Rechtsschuss den Pfosten traf. Kurze Zeit später gerieten wir dann jedoch in Rückstand, als Jari bei einem Schuss ins kurze Eck keine Abwehrchance gelassen wurde – 0:1 (18.). Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Jannik Scheider spitzelte das Leder in der 23. Minute zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Doch es kam noch besser. Im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Pausenpfiff sorgte Neuzugang Mats bei seinem Debüt nach einem Standard für das vielumjubelte 2:1-Führungstor (25.).

 

Nach Wiederbeginn setzte sich die Überlegenheit der SGP fort. Der Gast von der Ostsee schaffte es kaum, mit Spielzügen für Gefahr zu sorgen. Wenn es vor Jaris Kasten gefährlich wurde, dann meist durch eigene Unkonzentriertheiten, die sich glücklicherweise in Grenzen hielten. Auf der Gegenseite verpasste es unsere Mannschaft mehrfach, auf 3:1 zu erhöhen und den Pulsschlag unserer Trainer herunterzufahren. Erst Lian Klenz konnte mit seinem Tor in der 42. Minute endlich für eine etwas beruhigende Zwei-Tore-Führung sorgen (42.). Mehrfach hatten unsere Jungs bei etlichen Tempogegenstößen Chancen, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, während sich Probstei mit Ausnahme eines Lattenschusses oftmals an unserer Defensivabteilung die Zähne ausbiss. So blieb es am Ende nach einer überzeugenden Vorstellung beim 3:1-Sieg und damit bei einem Start nach Maß für unsere Jungs!

 

Tore: 0:1 (18.), 1:1 Scheider (23.), 2:1 Meiners (25.), 3:1 Klenz (42.)

13:0 in Bokhorst – Pokal-Viertelfinale erreicht!

06.09.2023

Pokal-Achtelfinale: SG NEUMÜNSTER – SG PADENSTEDT   0:13 (0:6)


Im ersten Pflichtspiel der jungen Saison wartete im Pokal-Achtelfinale A-Klassist SV Bokhorst auf unsere Mannschaft.

 

Nach den vor allem spielerisch größtenteils sehr überzeugenden Auftritten der E1 in den ersten beiden Testspielen war trotz einer sehr frühen 2:0-Führung zunächst recht viel Sand im SGP-Getriebe. Der Gegner agierte zwar mehr als ungefährlich, doch unser Zusammenspiel war über weite Strecken viel zu ungenau oder gar nicht vorhanden. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten wir unser Kombinationsspiel wieder aufziehen und gingen mit einem 6:0 zur Halbzeitansprache.

 

Nach Wiederbeginn verringerte sich die Fehlpassquote unserer Truppe gegen einen immer harmloseren SVB enorm. Nachdem zuvor einige „Hochkaräter“ ungenutzt blieben, schraubte Padenstedt das Ergebnis zwischen der 35. und 43. Minute auf 12:0, frei nach dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer!“ Am Ende stand ein 13:0-Erfolg zu Buche, der aufgrund der zweiten Halbzeit durchaus noch höher hätte ausfallen können. Das Pokal-Viertelfinale wurde souverän erreicht.

 

Für die SGP-Tore zeigten sich Jari (3), Elias (3), Maxi (2), Jonte (2), Jannik (2), und Jaron verantwortlich.

 

Fazit: Nachdem der SGP-Motor im ersten Abschnitt trotz eines 6:0 noch etwas gestottert hatte, kam er in der zweiten Halbzeit wieder auf Touren. Bei allem Respekt erwies sich der heutige Gegner allerdings nicht als große Hürde, sodass bei konsequenter Chancenverwertung auch 20 „Buden“ möglich gewesen wären. Die echten Prüfsteine werden allerdings noch im September folgen. 
 

Zweiter Kantersieg im zweiten Testspiel

30.08.2023

Testpiel am 30.08.2023: SG NEUMÜNSTER – SG PADENSTEDT 1:12 (0:8)


Nach dem 26:4 gegen den TSV Gadeland vier Tage zuvor bekamen es unsere Youngster im zweiten Testspiel mit einem Klassenkonkurrenten, der SG Neumünster, zu tun. 


Nach einer kurzen „Findungsphase“ konnte die SGP nahtlos an das erste Spiel anknüpfen. Es würde schnörkellos nach vorne gespielt, während man den Gegner schon im Aufbau störte und nie zur Entfaltung kommen ließ. Auch im Abwehrverbund standen wir weitgehend sicher und ließen kaum Torchancen zu, sodass unser Trainer-Quartett hochzufrieden sein konnte. Bereits beim Pausentee führten wir auch in der Höhe verdient mit 8:0.


In den zweiten 25 Minuten schlichen sich ab und an zwar ein paar Ungenauigkeiten im Passspiel und hin und wieder etwas Unordnung in der Defensive ein, was den guten Auftritt aber keinesfalls schmälerte. Nach vier weiteren Treffern konnten wir am Ende einen souveränen 12:1-Sieg einfahren.


In die Torschützenliste trugen sich diesmal Jari (4), Maxi (3), Jannik (2), Jesse (2), und Elias ein.


Fazit: Spielerisch erneut eine sehr gute Leistung und wiederum ein mehr als deutlicher Sieg, sodass man sich nun optimistisch auf das anstehende Pokalspiel in Bokhorst vorbereiten konnte.

26:4- Erfolg gegen den TSV Gadeland

26.08.2023

Testpiel am 26.08.2023: SG PADENSTEDT – TSV GADELAND 26:4 (12:2)


Nach drei Trainingseinheiten bekam es unsere Truppe im ersten Testspiel auf heimischem Geläuf mit dem TSV Gadeland zu tun. 

 

Von Beginn an konnten wir das im Training Erarbeitete überwiegend umsetzen. Ball und Gegner wurden laufen gelassen, während „wildes Gebolze“ die Ausnahme blieb. Auch die Chancenverwertung, eines der größten Probleme der Vorsaison, konnte sich sehen lassen.


So führten wir nach den ersten 30 Minuten gegen eine Mannschaft, die ausnahmslos aus dem jungen Jahrgang 2014 bestand, bereits mit 12:2. Auch im zweiten Abschnitt setzte sich die Torflut fort, sodass am Ende ein 26:4-Sieg heraussprang.


Als Torschützen konnten sich Jari (6), Maxi (5), Jonte (5), Elias (3), Jannik (3), Jaron (2), Mika und Jesse auszeichnen.


Fazit: Ein gelungener Einstieg in die neue Spielzeit mit einem Kantersieg, der – ohne die Leistung schmälern zu wollen – nicht überbewertet werden sollte. Die nächsten Gegner werden unserer Mannschaft sicherlich einiges mehr abverlangen.

Saisonrückblick 2022/23 der E1

29.06.2023

Die E1-Jugend startete als nahezu komplett junger Jahrgang (2013) und drei Spielern des F- Jugend-Jahrgangs 2014 in der Kreisliga, der obersten Spielklasse. 


In der sogenannten „Vorrunde“ (Hinrunde) belegte man bei sieben Teams einen guten 3. Platz. Der Truppe war die Umstellung von F- auf E-Jugend durchaus anzumerken, was auch nicht verwunderlich war. Höhen und Tiefen wechselten sich quasi ab. 


Ärgerlich wie unnötig war sicherlich das frühe Ausscheiden im Achtelfinale des Kreispokals beim TSV Aukrug (5:7). 


Die Hallenrunde hingegen verlief mit einem Turniersieg und zwei zweiten Plätzen (u. a. beim eigenen Turnier in Aukrug) recht erfolgreich. Auch hier gab es einen kleinen Wehrmustropfen, da man bei den Hallenkreismeisterschaften bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste. 


In der darauf folgenden Kreisliga-Rückrunde (der „Endrunde“) konnte das Team insgesamt leider keinen weiteren Schritt nach vorne machen. Es wechselten sich meist Licht und Schatten ab, sodass am Ende ein 6. Platz bei acht Mannschaften heraussprang. 


Ein echtes Highlight war nach Saisonende dann die Mannschaftsfahrt zum Haderslev Cup nach Dänemark. Dort hatte die Mannschaft nicht nur abseits des Rasens ganz viel Spaß, sondern gewann fünf ihrer sechs Spiele, und das auch meist deutlich. Leider bedeutete die einzige Niederlage (2:3 gegen den späteren Turniersieger) das „Aus“ aller Titelträume, sodass man auch aufgrund eines recht seltsamen Turniermodus am Ende auf Platz 5 (bei insgesamt 16 Teams) landete. 


Für die kommende Saison 2023/24 hoffen wir, jeden einzelnen Spieler weiterzuentwickeln und natürlich auf eine erfolgreiche Punktrunde, dann als alter Jahrgang :-)

Kicken für den guten Zweck beim ALS-Cup

11.06.2023

Dänemark: Haderslev Cup

 

 

Im Rahmen der Holstenköste in Neumünster wurde die E1 Jugend wieder zum ALS Cup eingeladen. Dieses Turnier veranstaltet Stefan Moik im Recks Park in Neumünster und ist ein großes Fußballturnier zu Gunsten von ALS Betroffenen.

 

Teilnehmer waren in diesem Jahr:

SG Padenstedt, HSV, TSV Aukrug, Bad Bramstedt, Torpedo 76, SV Bokhorst.

 

Am Ende behielt der Bundesliganachwuchs des HSV die Nase vorn. Unsere Jungs haben einen tollen 2. Platz belegt.

ALS- Cup Neumünster

Internationales Jugendfußballturnier in Haderslev

27.05.2023
-
29.05.2023

Dänemark: Haderslev Cup

 

 

Auch in diesem Jahr hat sich unsere E1 Jugend auf internationalem Terrain mit anderen Mannschaften gemessen. Genauso wie im letzten Jahr als die Jungs in Aalborg waren, war das Turnier auch in diesem Jahr wieder erstklassig organisiert. Es stand nicht nur der Wettkampf im Fokus sondern auch der Spaß. 

Am Ende haben standen 5 Siege und eine Niederlage im Bordbuch. Trainer Marc Teegen, der von seinem Co, Florian Seipt unterstützt wurde, war voll des Lobes für seine Jungs. „Ich bin sehr stolz auf die Jungs, alle haben mal wieder super mitgezogen. Die Jungs haben den Verein auf und neben dem Platz erstklassig repräsentiert“.

Dänemark: Haderslev Cup

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.